Freitag, 29. Januar 2016

Freitagsfüller vom 29. Januar 2016

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

Heute ist wieder Freitag, also gibt es wieder den Freotagsfüller von Barbara.

1.    Das Dschungelcamp   wird heute Abend auf jeden Fall geschaut. .
2.    Meine jüngste Tochter war zuletzt  beim Friseur.
3.   Wie kann es sein das heute schon wieder Freitag ist? Wo ist die Zeit geblieben? .
4.    Die Packung unseres Waschpulvers  ist leer. Aber wir haben heute Neues gekauft
5.   Vielleicht hätte ich  mit dem heutigen Wissen in der Vergangenheit andere Wege genommen....vielleicht aber auch nicht.   . 
6.    Meine Arbeitskollegen/innen und ich hoffen auf gute Nachrichten.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen TV.-Abend, morgen habe ich  arbeiten und Sauna geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen, bloggen und kochen !

Freitag, 22. Januar 2016

Freitagsfüller vom 22.01.2016

Und hier ist wieder der aktuelle Freitagsfüller und wie immer findet ihr ihn bei Barbara

1.    Ich sage keinem, dass ich   meistens nichts im Fernsehen gucke, weil die meisten es komisch finden, wenn man lieber liest, anstatt TV zu gucken.
2.    Mein Sessel am Schreibtisch ist uralt, aber sehr bequem.
3.   Mein Impulskauf beim Einkaufen sind Bücher, Bücher, Bücher ....ach ja sagte ich schon Bücher? .
4.    Aus gesundheitlichen Gründen sollte man das Rauchen besser aufgeben, aber ich will es eigentlich nicht.
5.    Wenn ich heute frei hätte,  ist flasch, denn ich habe heute frei und muss morgen dafür arbeiten.   . 
6.    Meine  Kramsschublade  befindet sich im wohnzimmer .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Dschungelvcamp, morgen habe ich  von 14-20 Uhr arbeiten  geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen !

Montag, 18. Januar 2016

Blogger-Alphabet - B wie bloggertreffen

Blogger-Alphabet

Bei Meiner Namespartnerin Anne gibt es heute den 2. Buchstaben bei der Blogparade und ich mache gerne wieder mit. 

Diesmal geht es um das B wie Bloggertreffen und das sind ihre Fragen dazu:

  • Auf welchen Bloggertreffen warst du schon und zu welchen würdest du gerne gehen?
  • Sind dir kleine Treffen lieber oder große, organisierte Veranstaltungen wie bspw. Blogger-Konferenzen?
  • Welche Blogger kennst du persönlich? Wen würdest du gern kennenlernen?
  • Was gehört für dich zu einem Bloggertreffen dazu?
  • Würdest du für ein Bloggertreffen bzw. eine Konferenz Geld für Tickets ausgeben oder eher nicht?
  • Wie weit würdest du für ein Bloggertreffen fahren?

Tja zu diesem Thema kann ich gar nicht soviel schreiben, denn ich war bisher noch nie auf einem Bloggertreffen.  Es hat sich nie ergeben, weil entweder die Zeit, oder das Geld fehlten oder das Treffen nichtr zu erreichen war.

Ich würde manchmal sehr, sehr gerne zu einem bloggertreffen gehen, besonders wenn sie von Anka orgasnisiert werrden. Bloß....die liebe anka wohnt in Baden-Würthemberg und ich in Niedersaxchen. Fliegen ist für mich zu teuer. Bei der Bahn müsste ich das schjöne wochenendticket nehmen und wäre den ganzen Tag unterwegs, da wir nicht die finanziellen Möglichkeiten haben. Oder mein mann müpsste mich durch ganz Deutschlandfahren. Nur dann hätten wir auch die Kinder dabei...also alles etwas blöd.

Hier in meiner Nähe gibt es leider keine blogger - oder ich kenne sie nicht. Gut eine bloggerin kommt aus der Nähe von Münstwer. Allerdings macht sie keine bloggertreffen und sie ist auch keine Buchbloggerin.

Die nächste, die mir jetzt einfallen würde, wäre Julia. Aber zum einen wären das auch mindestens 3 Stunden Anreise und zum anderen wird Julia wohl keine Bloggertreffen momentan organisieren.

Wenn es also mal Blogger in meiner Nähe gibt - max 2 Stunden Autofahrt - und die was organisieren würden, dann wäre ich gerne dabei..

Ich selbst kann nichts organisieren, weil ich nicht wüsste, wie ich sowas aufziehen und durch die chonische Erkrankung meines Mannes da auch nicht so unbedingt den Kopüf für frei hätte.

Das war es von mir zu diesem Buchstaben.

LG Anne

Freitag, 15. Januar 2016

Freitagsfüller vom 15.01.2016

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

Und hier ist er wieder und es gibt ihn wie immer bei Barbara

1.    Die Schnelligkeit mahncer Autofahrer bei schlechten Witterungsverhltnissen ist unmöglich! .
2.    Der Name "Anna" könnte auch andersrum sein, da es egal ist, wie man ihn liest.
3.   Ich war im  Kassenbüro, bevor ich mich an die Kasse setze und nachdem ich die Kasse verlasse. .
4.    Krimskrams ist  unten im Kleiderschrank.
5.   Ich muss unbedingt Fifty Shades of Grey 2 und 3 im Kino sehen.
6.    Ich habe einen Karton  auf meinem Tisch stehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den auttakt zum Dschungelcamp, morgen habe ich  von 8-14 Uhr arbeiten  geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Tag in Bielefeld verleben !

Montag, 11. Januar 2016

Blogger-Alphabet - A wie Arbeit/Ausbildung

Blogger-Alphabet

Bei Neontrauma findet dise Aktion statt und ich finde sie so toll, dass ich gleich doch mal mitmachen. Wenn ihr auch Lust habt, klickt bitte auf den Link. Dort findet ihr alle notwenigen Informationen.

In  welchem Zusammenhang stehen bei dir dein Blog und dein Job bzw. deine Ausbildung?

Die folgenden Fragen kannst du als Inspiration verwenden:
  • Bloggst du über das Thema, mit dem du auch deine Brötchen verdienst?
  • Hast du beim Bloggen etwas gelernt, was dir im Job hilft – und umgekehrt?
  • Ist dein Blog vielleicht sogar dein Job?
  • Führt deine Firma einen öffentlichen Unternehmensblog und / oder einen internen Blog?
  • Hast du bzw. würdest du deinen Blog in einer Bewerbung erwähnen?
  • Findest du, dass Bloggen Arbeit ist?
Alternativ zu diesen Fragen kannst du natürlich auch völlig frei über das Thema schreiben.

Diese Fragen können wir zum heutigen Thema beantworten.  Da ich aber beruflich schon so einiges hinter mir haben, hole ich lieber in einem freien Taxt aus.

Vorab nur soviel: weder mein Hauptblog noch dieser Blog haben irgendetwas mit meiner Arbeit zu tun. Beide Blogs sind mein Hobby und meine Entspannung und so soll es auch bleiben.

Also ich habe 1995 die Realschule beendet und habe in meinem damaligen Wunschberuf - Arzthelferin - keine Ausbildungsstelle bekommen und wurde somit von meiner Mutter "zwangsweise" in die 2-jährige Höhere Handelsschule gesteckt. Dort fühlte ich mich dann überhaupt nicht wohl und habe weiter Bewerbungsn geschrieben. Für die Ausbildungsberufe Arzthelferin, Krinderkrankenschwester, Krankhenschwester und eben Büroberufe - nichts. Nur Absagen. Im Juni 1997 war ich dann mit meinem Fachabitur fertig und machte in meiner Not ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) in einem Altenheim in Paderborn. Und schrieb wieder Bewerbungen. Als ich 100 Bewerbungen geschrieben hatte und genau 100 Absagen bekommen hatte, habe ich es einfach mal an einer Altenpflegeschule versucht - ok an 4 Schule. Und promt hatte ich 4 Zusagen, in einem Beruf indem ich eigentlich nie arbeiten wollte.

Gut zum 01.05.1998 begann dann meine Asubildung in Geseke und 3 Jahre später habe ich sie als Kursbeste mit einer 1,3 abgeschlossen. Allerdings habe ich den Beruf nur als Notnagel genommen und nie gerne gemacht!

Ich konnte dann gleich in meinem 1. Altenheim anfangen. Geblieben bin ich dort nur 3 Monate, weil man systematisches Mobbing betrieben hat, weil die Schwester der Stationleitung aus der Elternzeit wiederkommen sollte und ich ihren Platz besetzte. Gut also wechselte ich in mein 2. Altenheim. Dort bleib ich für genau 10 Monate. Anfang 2002 hatte man uns nämlich angekündigt, das man das heim (ein kleines privates Haus mit 25 Betten) zum Jahresende aus Kostengründen schliesen wird.

Da ich mich in einer festen Beziehung befand, bin ich in die Heimat meines damaligen Verlobten (und heutigen Ehemannes) gegangen. Ich konnte in einem Altenheim in Halle/Westfalen anfangen. Dort bekam ich zum einen einen Jahresvertrag und wurde dann auch gleich schwanger.

Kind 1 kam im März 2003 zur Welt und ich ging in Elternzeit. Im August 2005 wurde mein 2. Kind geboren und im September 2006 übernahm mein Mann die Elternezit und ich wollte wieder anfangen zu arbeiten. Das habe ich auch in einem Altenheim in Bad Laer getan und nach genau 3 Monaten konnte ich meinen Beruf an den Nagel hängen. Ich hatte eine doppelte Allegerie gegen Latexhandschuhe und Desinfektionsmittel entwickelt und meine Hände waren komplett auf, entzündet und vereitert. Keine Chance mehr zu Arbeiten - ein Glück für mich, denn ich mochte meinen Beruf nie.

Gut im Dezember 2006 begann ich dann für eine kleine Firma in Osnabrück Telefoninterviews durchzuführen. Allerdings hatte ich dort zum Glück nur einen Vertrag über 11 Monate. Der Druck, der im Call-Center herrscht hat mich krank gemacht und ich war zum Schluss mehr zu Hause bzw. im Krakenhaus wie alles andere.

Im Dezember 2007 begann ich bei meiner 1. Zeitarbeitsfirma. Ich arbeitete für Homann in Dissen und war 2 Jahre lang Beschickerin in der HDF (Homann Dressing Fabrik). ich habe 4 Maschinen mit Flaschen und Deckeln versorgt und war auf meinen Arbeitsplatz für alles alleine verantwortlich. Ja es war anstrengend, aber es hat Spaß gewmacht. Nur dann kam die Wirtschaftskrise und wir saßen wochenlang zu Hause. So bekam ich im November 2009 keinen Festvertrag.

Dann war ich das 1. mal in meinem Leben arbeitslos und machte einen Lehrgang mit für Lagerlogistik und erwarb verschiedene Scheine. Dieser ging von Januar 2010- April 2010 und danach fing ich bei meiner 2. Zeitarbeitsfirma an. Ich kam in eine Wurstfabrik und musste dort als Einlegerin arbeiten. ich blieb dort gernau 5 Wochen lang. Dann hatte ich was anderes. Es herrscht dort ein absolutes Mobbingklima und wenn man schon am 1. Tag mit den Worten begrüßt wird: Beweg mal deinen fetten Arsch schneller", dann könnt ihr euch vorstellen, dass das arbeiten dort "Sehr viel Freunde" gemacht hat

Es folgte meine 3. Zeitarbeitsfirma und diemals wurde ich als Kommissioniererin in einer Versandapotheke in bad Laer eingesetzt. Tja dort wurde ich mit dem 3. Kind schwanger und ab Januar 2011 brauchte ich nicht mehr arbeiten, weil ich mich dank Schwangerschaftsübelkeit keine 2m vom Klo entfernen konnte. Als mein Kind geboren war(Juni 2011) musste ich ins Büro kommen. Meine ZAF arbeitete nicht mehr mit der Versandapotheke zusammen, weil diese Insolvenz angemeldet hatte und man stellte mich vor die Wahl: 3 Jahre Elternzeit oder Kündigun sobald ich aus dem Mutterschutz raus bin. Ich nahm die Elternzeit.

Nach 3 jahren hatte man aber nichts für mich und so fing ich in einer Tankstelle in Dauernachtschicht als Kassiererin an. Allerdings nur als Krankheitsvertretung, weil beide Dauaernachtschichten länger ausfielen. Nach 3 Monaten war ich dort wieder draußen-

Im Feburar 2015 fing ich dann wieder als Kommissionierin in einer anderen Versandapotheke an. 6 Tage Woche und jeder Tag hatte 10 Stunden. Nach genau 14 Tag fand ich mich mit einer der heftigsten Migräneattcken im KH wieder. Dort wurde mir knallhart gesagt, dass mein Körper keine 10 Stunden-Schichte mitmacht und das ich doch bitte ganz schnell da wieder aufhören sollen, wenn ich keine schlimmeren Krankheiten wie Schlaganfall erleiden will. Gut da ich in der probezeit war, bekam ich durch den KH-aufenthalt eh meine Kündigung und wurde hinterher vom Amtsarzt begutachtet. Ergebnis: ich darf nur noch 80 Stunden im Monat arbeiten.

Seit Oktober 2015 bin ich jetzt in einem großen supermarkt für 60 Stunden im Monat an der Kasse und nun kann ich sagen: Ja ich bin endlich angekommen und kann das machen, was mir Spaß macht!

Das war mein Beitrag zum heutigen Thema A wie Arbeit oder Ausbildung

LG Anne

Freitag, 8. Januar 2016

Freitagsfüller vom 08.01.2016

So damit hier auch wieder mehr Leben reinkommt mache ich wieder mit beim:

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
von Barbara

1.    Der Winter  brachte gerade diese woche viel Eisregen, Glatteis, Schulausfälle und den eine oder anderen Unfall mit sich. .
2.    Arbeiten, lesen und entspannen  steht im Januar noch auf meiner Liste. 
3.   Gegen kalte Füße  hilft eine Fussmassage meines Mannes .
4.    Alles wird  besser, wenn die Entscheidung entlich gefallen ist_.
5.    Es fühlt sich gut an,  wenn man nach 6 Strunden Arbeit Feierabend hat .
6.    Die Liebe meines Mannes ist  mein schönstes Geschenk.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspannen, morgen habe ich 6 Stunden arbeiten geplant und Sonntag möchte ichBlogpost für meinen Bücherblog vorbereiten!

Freitag, 1. Januar 2016

Bildergebnis für Neujahr

Ich wünsche allen meinen Lesern ein glückliche und frohes neues Jahr 2016.!

Tja, bei mir kann es eigentliche nur besser werden. Nachdem die letzten Jahre insgesamt nixch so positiv verlaufen sind - insbesondere 2011 und 2015 - wird es 2016 - vermutlich in der 2. Jahreshälfte - eine wichtige entscheidung im privaten Bereich geben. Dann wird die entgültige entscheidung fallen, wie das Leben von meinen mann und mir weitergeht (Nein wir trennen uns nicht, auch wenn das gewisse Personen gerne sehen würden und auch schon das Gerücht umging, dass wir nicht mehr zusammen wäre...Tja Pech gehabt) .

Zuviel möchte ich über diese private Sache nicht schreiben. Nur soviel wir sind auf das gemeinste und hinterhältigste von 2 Personen angegriffen worden. Da verteigen wir uns gerade gegen und das schon seit 16.03.2015 und es ist noch kein ende in Sicht. Da die gegner diesen Blog kennen und vermutlich auch lesen werden (um zu versuchen neue Angriffspunkte zu finden) werde ich hier nichts großartig darüber erzählen, denn zum einen vergisst das Internet nie und zum anderen ist es kein rechtsfreier Raum.

Aber es wird 2016 eine Entscheidung geben und auf die freue ich mich schon. Gut es kann positiv, aber auch negativ aussgehen. Aber es ist egal, wie es ausgeht. Ixch gehe aufrecht und als gestärkjte Person aus dieser Sache heraus. Ich werde niemanden den Gefallen tun und auf dem Boden liegen blieben. Im Gegenteil: Ich werde - falls ich falle - aufstehen, mir aus den Scherben eine Discokugel bauen und dort in  mein zukünftiges Leben tanzen! 

Um jetzt nicht nur über diese eine Sache zu schreiben: Ihr dürft mir und meinen Arbeitskollegen/innen für 2016 die Daumen drücken. Momentan ist es so, das unsere berufliche Zuunft nur bis 31.08.2016 gesichert ist und wir alle hoffen, dass es weitergeht. Deshalb bitte kräftig die Daumen drücken!

LG Anne